Selbstbestimmtes Leben im eigenen Zuhause. Dies ist meist nur durch ausländische Pflegekräfte möglich. Meistens kommen diese Pflegekräfte aus Polen oder Kroatien. Doch was oft für die beste Lösung für die pflegebedürftige Person und die Angehörigen gehalten wird, erweist sich ab und zu als Reinfall. Wir haben für Sie die Vor- und Nachteile einer 24-Stunden-Pflege zusammengefasst.

Für wen eignet sich die Hilfe aus dem Ausland?

Für alle Personen, die selbstbestimmt im eigenen Zuhause Wohnen möchten. Sobald ein ambulanter Pflegedienst nicht mehr ausreicht, können oft die ausländischen Pflegekräfte Abhilfe schaffen. Die Pflegekraft unterstützen beim Waschen sowie Anziehen (Grundpflege), erledigt die Besorgungen / Einkäufe und bereitet Mahlzeiten frisch zu. Auch bei einer erhöhten Sturzgefahr können die ausländischen Pflegekräfte für den Pflegling von großem Vorteil sein.

Für wen eignet sich eine Hilfe aus dem Ausland nicht?

Der grundlegende Punkt, der eine 24h Betreuung ermöglichen muss, ist das ausreichende Platzangebot. Der ausländischen Pflegekraft muss ein eigenes Zimmer zur Verfügung gestellt werden. Dieses muss abschließbar sein und wir nur von ihr alleine genutzt. Ist dies nicht der Fall, muss entweder ein Gang ins Altersheim in Betracht gezogen werden oder ein ambulanter Pflegedienst übernimmt die Versorgung. Auch wenn die tägliche Arbeit der Pflegekraft mehr als 8-10 Stunden beträgt, ist eine Rund-um-Versorgung nicht mehr möglich. Dann bleibt das Pflegeheim die letzte Alternative. Auch muss in die Entscheidung miteinbezogen werden, dass plötzlich ein „fremder“ Mensch in der Wohnung des Pflegebedürftigen lebt. Hier ist eine umfassende Unterstützung durch einen professionellen Pflegedienst unabdingbar.

Wie finde ich einen seriösen Anbieter?

Dies ist oft schwierig. Da die Pflegekräfte oft im Ausland angestellt sind oder häufig kein legales Arbeitsverhältnis begründen, ist das Vertrauen in die Branche sehr angeschlagen. Hier empfiehlt es sich, Experten eines Pflegedienstes um Rat zu Fragen. Hier helfen wir Ihnen gerne weiter.

Was kostet eine 24 Stunden Pflege

Eine legale 24 Stunden Pflege kostet Minimum 2.000 Euro. Alles darunter sollte mit kritischen Augen betrachtet werden. Zu beachten ist immer, dass die Pflegekraft den Mindestlohn erhält und einen gültigen Arbeitsvertrag inklusive einer A1 Bescheinigung (Nachweis über die Sozialversicherung der ausländische Pflegekräfte) vorlegen kann.

 

Menü